Ablauf Entwicklungsförderung

In einem ausführlichen Test untersucht der Therapeut das Kind auf Reste frühkindlicher Reflexe und wählt, je nach Befund, eine Übung aus. Übungen sind einfache Bewegungen, wie sie in der Entwicklungsgeschichte eines Fötus oder Neugeborenen vorkommen. Zu Hause in einem ruhigen Umfeld mit wohlwollender Atmosphäre ahmt das Kind diese Bewegungen nun nach und gibt seinem Gehirn eine zweite Chance, zu reifen und den Entwicklungsrückstand aufzuholen. Die Übungszeit beträgt täglich 5 bis 10, später höchstens 15 Minuten. Bereits nach wenigen Wochen zeigt das Kind eine verbesserte Motorik und ein Besserung der Symptome. Das Trainingsprogramm dauert insgesamt etwa 12 bis 18 Monate.