Hör-Training nach Johansen (jias)

ein individualisiertes frequenz- und hemisphärenspezifisches auf Musik basierendes Hör-Training

 

Freude durch besseres Hören:

- Sprache besser verstehen

- Gelesenes verstehen

- Flüssiger lesen

- Gespräche genießen

- Ähnlich Klingendes besser unterscheiden

- Geräusche im Hintergrund abschalten

- Gekonnt zuhören

- Gehörtes ausführen

- Gehörtes behalten

 

Beispiele für Anwendungsbereiche:

Hören:

- Missverstehen von Fragen

- Unbehagen bei lauten oder bestimmten Geräuschen

- Laute werden nicht sicher unterschieden

- Gehörtes kann sich nicht ausreichend gemerkt werden

- Tinnitus

- Hörüberempfindlichkeit (Hyperakusis)

 

Sprechen:

- Verlangsamtes oder monotones Sprechen

- Sätze werden nicht in der richtigen Weise gesprochen

- Bestimmte Laute werden nicht richtig ausgesprochen

- Zögerndes und/oder undeutliches Sprechen

 

Lesen und Schreiben:

- Buchstaben werden nicht richtig gelesen und geschrieben

- Wörter können nicht sicher gelernt und abgespeichert werden

- Das Lesen und Schreiben geschieht mühsam und langsam

- Buchstaben werden vertauscht

 

Aufmerksamkeit:

- Hohe Ablenkbarkeit

- Allgemeine Verlangsamung

- Verträumtheit

- Starke Aktivität und Unruhe

- Geringe Aufmerksamkeitsspanne

 

Sofern diese Bereiche durch eine unzureichende Hörwahrnehmung bedingt sind, kann das Johansen Hörtraining hilfreich sein.

Wird sich für ein Hörtraining entschieden, so wird eine individuelle, auf die persönliche Hörfertigkeit abgestimmte JIAS-Hörtraining CD mit Musik und/oder Geräuschen, in einigen Fällen auch mit indiviuellen Sprachaufnehmen erstellt. In den meisten Fällen wird diese für 6-12 Wochen an 4-7 Wochentagen ca. 10-15 Minuten pro Tag zu Hause gehört, wodurch eine Verbesserung der Hörfunktionen erreicht werden kann. Erforderlich sind lediglich qualitativ hochwertige, handelsübliche Stereo-Kopfhörer und ein Cd-R kompatibler Stereo-CD Player mit Kopfhöreranschluss.

Ziel ist es, durch regelmäßiges Hören der individuell auf die Hörfertigkeiten abgestimmten, frequenzspezifischen JIAS-Musik die Hörverarbeitung und -wahrnehmung zu verbessern. Hierbei soll zudem das Zusammenarbeiten beider Ohren positiv unterstützt werden, so dass die Ton- und Sprachwahrnehmung insgesamt optimiert werden kann. Auch kann die Entwicklung und Festigung einer bstimmten Ohrdominanz hilfreich und fördernd für die Hörverarbeitung sein. Angestrebt wird eine bestmögliche Sensitivität vor allem der sprachrelevanten Bereichen. 

Text: jias.de